Pfingstmontag
Deutschlands Mühlen öffnen für Besucher

Am Mühlentag an Pfingstmontag sind in Deutschland 650 historische Anlagen für Besucher geöffnet.

20.05.2024
    Hinter dem schnell drehenden Wasserrad der Gollmitzer Wassermühle (Uckermark) nahe Prenzlau blickt der Besitzer Kai Rogozinski aus einem Fenster.
    Die Wassermühle im brandenburgischen Gollmitz ist in privatem Besitz. Zum Deutschen Mühlentag öffnet die Eigentümer-Familie Rogozinski die Türen für die Öffentlichkeit (Archivbild). (picture-alliance / ZB / Patrick Pleul)
    Historische Papiermühlen, Sägemühlen oder Getreidemühlen können besichtigt werden. Mühlen gelten als älteste, mit Naturkraft betriebene Maschinen der Welt. Außerdem sind Wind- oder Wassermühlen bis heute charakteristische Baudenkmäler in unserer Kulturlandschaft. Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung DGM aufmerksam. "Diese begreifbare Technik reizt die Besucher, sie erleben die Kraftübertragung der natürlichen Ressourcen von Wind und Wasser", sagte Friedrich Rohlfing, Geschäftsführer der DGM.
    Die zentrale Auftaktveranstaltung findet an der 300 Jahre alten Wassermühle mit Museum im brandenburgischen Gollmitz statt. Die DGM will mit dem Deutschen Mühlentag auf die Bedeutung der Bauwerke hinweisen und für ihren Erhalt werben. Zu viele drohten einzustürzen oder anderweitig verloren zu gehen.
    Diese Nachricht wurde am 20.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.