Mittwoch, 30. November 2022

Archiv


"Die Opfer werden ins Abseits gestellt"

Nach wiederholten Auseinandersetzungen zwischen mehreren Fangruppen des Bundesligisten Eintracht Braunschweig macht der Verein die anti-rassistischen Ultras als Aggressoren aus und verwehrt ihnen als Gruppe den Zugang zum Stadion. "Der Vorgang ist nicht nachvollziehbar", sagt Sportpolitik-Experte Ronny Blaschke.

Ronny Blaschke im Gespräch mit Bastian Rudde | 29.09.2013

    Journalist Ronny Blaschke
    Journalist Ronny Blaschke (Ronny Blaschke)
    Die Neonazis dürften sich als Sieger fühlen, findet Blaschke. Obwohl sich Eintracht Braunschweig erneut gegen Rassismus positioniert hat, würden in diesem Fall die Opfer ins Abseits gestellt. "Es findet eine Opfer-Täter-Umkehr statt", analysiert Blaschke im Deutschlandfunk.

    Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 29. März 2014 als Audio-on-demand abrufen.