Steuerschätzung
DIW-Chef Fratzscher rechnet mit Wachstum der Steuereinnahmen um drei Prozent

Bundesfinanzminister Lindner gibt am Nachmittag bekannt, mit welchen Einnahmen Bund, Länder und Gemeinden in den kommenden Jahren rechnen können.

26.10.2023
    Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)
    DIW-Präsident Marcel Fratzscher (picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)
    Die Prognose gilt als Grundlage für die abschließenden Haushaltsberatungen für 2024. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Fratzscher, rechnet mit wachsenden Steuereinnahmen. Der Staat sei der große Gewinner der hohen Inflation, da dadurch die Steuereinnahmen deutlich stiegen, sagte er der "Rheinischen Post". Für das laufende Jahr rechnet Fratzscher mit einem Zuwachs um drei Prozent. Allerdings sei es noch zu früh, um Entwarnung zu geben. Die Wirtschaft könnte auch im dritten Quartal schrumpfen, die Erholung 2024 dürfte zudem eher schwach ausfallen.
    Diese Nachricht wurde am 26.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.