Archiv

DopingEx-Radprofi Mentschow gesperrt

Mitten in der Saison 2013 hatte der russische Radprofi Denis Mentschow seine Karriere beendet. Als Grund führten er und sein Team Katjuscha damals anhaltende Knieprobleme an. Etwa zur gleichen Zeit trat aber, wie jetzt bekannt wurde, eine zweijährige Sperre des Radsportweltverbandes UCI in Kraft.

Von Matthias Friebe | 13.07.2014

Denis Mentschow beim Giro d'Italia 2009.
Der frühere Radprofi Denis Mentschow ist von der UCI wegen eines Dopingvergehens gesperrt worden. (dpa/epa ansa Brambatti)
Aus einem Dokument auf der Homepage des Verbands geht jetzt hervor, dass Mentschows Name auf einer Liste der aktuell gesperrten Profis auftaucht. Dazu zählen auch die ebenfalls zurückgetretenen Carlos Barredo, Leif Hoste und Leonardo Bertagnolli. Mentschow werden Auffälligkeiten in seinem biologischen Pass zur Last gelegt. Bis zum 9. April 2015 ist er noch gesperrt. Der Russe wurde für die Jahre 2009, 2010 und 2012 aus den Ergebnislisten der Tour de France gestrichen. Darunter auch sein zweiter Rang bei der Tour 2010, auf den er nur nach der dopingbedingten Streichung von Gesamtsieger Alberto Contador gesetzt wurde. Weitere Resultate, etwa sein Sieg beim Giro d'Italia 2009 bleiben aber von der Disqualifikation unberührt.
In den vergangenen Jahren hatte es häufiger Spekulationen um Doping bei Denis Mentschow gegeben. Weil Mentschow aber bereits vor Beginn des Verfahrens seinen Rücktritt erklärt hatte, gab der Weltverband UCI die Sperre nicht per Pressemitteilung bekannt, sondern nur ohne besonderen Hinweis auf der Webseite. Formal entspricht das den Statuten der Welt-Anti-Doping-Agentur, das Verhalten steht aber im Gegensatz zur angekündigten Transparenz-Offensive beim Weltverband UCI.