Sonntag, 22. Mai 2022

Archiv


Doping nur für die Haare

Der Amsterdamer Telegraaf schreibt, was die Branche seit Wochen kolportiert: Ab 1. Januar 2013 wird sich ein deutsch-amerikanische Rad-Team für die Tour de France vorbereiten. Die Betreiber: Der Bielefelder Shampoo-Produzent Alpecin, bekannt für seinen Werbespruch "Doping für die Haare", und der Weltmarktführer unter den Fahrradherstellern, die US-Firma Trek aus Waterloo in Wisconsin.

Von Klaus Blume | 02.07.2012

Ab 1. August dürfen alle an diesem Projekt Beteiligten offiziell darüber reden, zuvor ist es nach internationalen Regeln nicht erlaubt. Doch nach Deutschlandfunk-Informationen ist das Wichtigste bereits unter Dach und Fach. So ist der Berliner Jens Voigt als einer der künftigen Fahrer vorgesehen. Was er nicht dementiert, sondern mit seinen Worten bestätigt: "Wo Rauch ist, ist auch Feuer." Vielleicht wird es schon am 11. August offiziell verkündet, am Alpecin-Day in Bielefeld, einer Radsport-Jedermann-Veranstaltung.

Der Bielefelder Ex-Profi Jörg Ludewig, Chef des Firmen-Jedermann-Teams, soll neben dem Fanzosen Alain Gallopin die neue Profi-Crew leiten. Gallopin führte schon 2003 den jetzigen Alpecin-Repräsentanten Jan Ullrich erfolgreich durch die Tour; dieser gilt als Berater der neuen Equipe.

Die meisten Fahrer werden, wie Voigt, aus dem jetzigen luxemburgisch-amerikanischem Team RadioShack-Nissan-Trek kommen: Die luxemburgischen Brüder Frank und Andy Schleck, der Schweizer Fabian Cancellara, der Franzose Tony Gallopin, der Münsteraner Linus Gerdemann und Robert Wagner, der Deutsche Meister von 2011. Der Magdeburger arbeitet bereits nebenher für Alpecin - als Berater für Jedermann-Fahrer.