Dienstag, 09. August 2022

Archiv


Ein deutscher Western in Kanada

Thomas Arslan schickt in seinem Film "Gold" eine Gruppe deutscher Auswanderer im Sommer 1898 auf Goldsuche zum kanadischen Klondike River. Dabei ist der Weg das Ziel, denn der windige Reiseleiter kennt sich nicht gut aus und führt den Treck in die Irre. Unterwegs sind immer mehr Verluste hinzunehmen.

Mit Sigrid Fischer | 15.08.2013

    Dabei sind unter anderem Nina Hoss als alleinreisende Frau, Uwe Bohm als Besserwisser-Reporter, Lars Rudolph als Vater, der mit dem Goldfund seine Familie durchbringen will. Anhand von Fotos und Tagebuchauszügen über den Klondike Goldrausch Ende des 19. Jahrhunderts hat Thomas Arslan diesen Film mit – wie er sagt – Westernelementen gedreht. Der deutsche Regisseur mit türkischen Wurzeln zählt zur "Berliner Schule", und wenn er eine Art Western dreht, dann eben ohne große Action und viel Ballerei.

    Das vollständige Gespräch mit Thomas Arslan können Sie mindestens bis zum 15. Januar 2013 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.