Samstag, 10. Dezember 2022

Archiv


Ein Roadmovie auf dem Weg zur persönlichen Geschichte

Ein Dokumentarfilm, der zeigt, wie aus Wirklichkeit Weltliteratur wird. Das war das Ziel, das der Kölner Regisseur André Schäfer in seinem Film "John Irving und wie er die Welt sieht" verfolgte. Ein Roadmovie auf dem Weg zur persönlichen Geschichte hinter den Geschichten.

Corsogespräch mit André Schäfer | 01.03.2012

    André Schäfer ist seit Langem als Regisseur, Produzent und Autor von etlichen Fernsehdokumentationen im Geschäft, eine Zeit lang auch als Kulturredakteur und 1. Reporter beim WDR Fernsehen. Seit 2007 hat er aber auch angefangen, Kinodokumentarfilme zu drehen. Zu seinen erfolgreichsten Produktionen gehörte zum Beispiel "Lenin kam nur bis Lüdenscheid" in Zusammenarbeit mit Richard David Precht. Morgen kommt sein neuer Dokumentarfilm "John Irving und wie er die Welt sieht" ins Kino.

    Das gesamte Gespräch können Sie in unserem Audio-on-Demand-Bereich bis einschließlich 01.08. 2012 nachhören.