Sonntag, 05. Dezember 2021

Archiv

Einflussnahme von UnternehmenWenn Wirtschaft Schule macht

Marode Schulgebäude, immer weniger Geld für Schulbücher - das ist Alltag an vielen Schulen. Zu wenig Geld für die Bildung öffnet aber offensichtlich auch die Türen für Lehrmaterialien, die kostenlos und frei Haus geliefert werden.

Moderation: Regina Brinkmann | 23.11.2019

Eine Grundschülerin sortiert ihre Schulbücher
Schulen haben häufig wenig Geld und müssen auch an den Schulbüchern sparen (picture alliance / dpa / Holger Hollemann)
Erstellt werden solche Materialien bereits von 20 der insgesamt 30 DAX-Konzerne. So das Ergebnis einer aktuellen Studie, in der untersucht wurde wie DAX-Unternehmen Schule machen. Studienautor Tim Engartner kommt darin zu dem Schluss, dass die Finanzierung, Entwicklung und zumeist kostenlose Verbreitung von Unterrichtsmaterialien zentrale Vehikel zur Einflussnahme auf den Unterricht sind.
In Campus & Karriere fragen wir: Welche Inhalte oder Botschaften wollen Unternehmen mit diesem Material transportieren? Wie gehen Lehrer und Lehrerinnen damit um? Welche Angebote sind kritisch zu bewerten? Welche Formen der Zusammenarbeit sind dagegen sinnvoll?
Gesprächsgäste:
  • Tim Engartner, Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt
  • Tanja Nackmayr, Geschäftsführerin Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik, Unternehmer NRW
  • Michael Futterer, Lehrer und stellv. Landesvorsitzender der GEW Baden-Württemberg
  • Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung in NRW (aufgezeichnetes Telefoninterview)
Unsere Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen. Rufen Sie uns kostenfrei an unter: 00800 – 44 64 44 64 – oder senden Sie eine Mail an campus@deutschlandfunk.de. Sie können ab jetzt bis zur Sendung morgen auch eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter hinterlassen.