Archiv

Elektronische LernsystemeInformatik-Studenten sollen mit Tabula besser lernen

Die drahtlose Verbindungstechnik Bluetooth, die mischt vermutlich auch bei Tabula mit - und zwar um die sogenannten Tangibles anzubinden. Doch der Reihe nach. Tabula, das ist ein neues Multimedia-Lernsystem, das die Media Computing Group der RWTH in Aachen entwickelt hat.

Jan Borchers im Gespräch mit Manfred Kloiber | 16.07.2016

Blick in einen PC-Pool des Multimediazentrums der Universität Jena
Studenten im Multimediazentrum der Universität Jena (FSU-Fotozentrum / Jan-Peter Kasper / dpa)
Tabula unterscheidet sich von herkömmlichen elektronischen Lernsystemen dadurch, dass man nicht nur etwas zu sehen bekommt auf einem Bildschirm, sondern auch was zum Anfassen. Das soll helfen, besonders Abstrakte Inhalte schneller und besser verständlich zu machen. Wie Tabula genau funktioniert, das erklärt Prof. Jan Borchers im Gespräch mit Manfred Kloiber.
Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-demand-Angebotes sechs Monate lang hören.