Ukraine
Elf Tote bei russischem Angriff auf Baumarkt in Charkiw - nächtliche Angriffe auch im Westen

Die Zahl der Opfer nach einem russischen Angriff auf einen gut besuchten Baumarkt in der ostukrainischen Großstadt Charkiw ist auf elf gestiegen.

26.05.2024
    Feuerwehrleute löschen ein Feuer, nachdem zwei gelenkte Bomben einen Baumarkt in Charkiw getroffen haben. In dem Gebäude sind Flammen zu sehen, darüber steht dichter Rauch.
    Ein Baumarkt in Charkiw wurde nach Angaben der ukrainischen Behörden von zwei gelenkten Raketen getroffen. (Andrii Marienko / AP / dpa / Andrii Marienko)
    Das teilte die Militärverwaltung mit. Zuletzt war die Zahl der Toten mit sechs, die der Verletzten mit 40 angegeben worden. Die Lösch- und Bergungsarbeiten dauerten auch in der Nacht an, mögliche weitere Opfer unter den Trümmern wurden nicht ausgeschlossen. Zum Zeitpunkt des Angriffs gestern Nachmittag hatten sich nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Selenskyj rund 200 Menschen in dem Baumarkt aufgehalten. 
    In der Nacht gab es weitere russische Angriffe auf die Ukraine. Nach Angaben der Luftwaffe war vor allem der Westen des Landes betroffen, unter anderem die Städte Lwiw und Chmelnyzkyj.
    Die Behörden in der russischen Grenzregion Belgorod melden ihrerseits einen ukrainischen Raketenangriff auf eine Ortschaft. Dabei habe es vier Tote und zwölf Verletzte gegeben.
    Diese Nachricht wurde am 26.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.