Freitag, 01. März 2024

Israel
Erstmals seit Ende der Feuerpause Raketenalarm in Tel Aviv

In der israelischen Küstenmetropole Tel Aviv hat es am Abend wieder Raketenalarm gegeben.

02.12.2023
    In Tel Aviv fordern Demonstranten die Freilassung aller Geiseln. Sie halten Plakate mit den Bildern von Verschleppten hoch.
    In Tel Aviv fordern Demonstranten die Freilassung aller Geiseln. (AFP / AHMAD GHARABLI)
    Das israelische Fernsehen berichtete von insgesamt zehn Geschossen, die vom Gazastreifen abgefeuert worden seien. Nach Angaben von Sanitätern wurde im Großraum der Stadt ein Mann verletzt. Zu den Attacken bekannten sich die Kassam-Brigaden, der bewaffnete Arm der Terrororganisation Hamas. In Tel Aviv versammelten sich am Abend nach Medienberichten zehntausende Menschen, die die sofortige Freilassung aller Geiseln im Gazastreifen forderten.
    Der israelische Regierungschef Netanjahu bekräftigte, der Krieg gegen die Hamas im Gazastreifen werde so lange weitergehen, bis alle israelischen Geiseln frei seien und die Hamas ausgelöscht sei. Die Fortsetzung der Bodenoffensive im Gazastreifen sei dafür unabdingbar.
    Diese Nachricht wurde am 02.12.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.