Archiv

Europa-Gipfel
EU-Außenbeauftragter Borrell hofft auf Starkes Signal an Russland

Das Treffen der neuen Europäischen Politischen Gemeinschaft in Moldau wird nach Ansicht des EU-Außenbeauftragten Borrell ein starkes Signal an Russland senden.

01.06.2023
    Der EU-Außenbeauftragte Borrell steht beim Treffen Europäischen Politischen Gemeinschaft in Moldau vor einem roten Teppich und gibt ein Interview.
    Der EU-Außenbeauftragte Borrell beim Treffen Europäischen Politischen Gemeinschaft in Moldau. (AP / Vadim Ghirda)
    Er hoffe, dass die Anwesenheit so vieler Staats- und Regierungschefs ganz in der Nähe der Grenze zur Ukraine ein deutliches Zeichen der Einheit sei, sagte Borrell zu Beginn des Gipfels in Bulboaca. Russland habe sich durch seinen Angriff auf die Ukraine selbst aus dieser Gemeinschaft ausgeschlossen. Wichtig sei nun, so der EU-Chefdiplomat, die Sicherheit auf dem europäischen Kontinent zu stabilisieren.
    An dem Gipfeltreffen in Moldau nehmen Staats- und Regierungschefs aus fast 50 Ländern teil. Auch der ukrainische Präsident Selenskyj ist persönlich angereist. Er wurde von der moldauischen Präsidentin Sandu empfangen. Die Staaten müssten ihre Unterstützung für die Ukraine bekräftigen, die sich der russischen Aggression widersetze, sagte die Gastgeberin.
    In dem von Frankreichs Präsident Macron initiierten Format wollen die Staaten der Europäischen Union die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Ländern verbessern.
    Diese Nachricht wurde am 01.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.