Dienstag, 28. Juni 2022

Archiv


Extreme Hitze schadet Reis

Die Hitze im Sommer macht nicht nur den Menschen zu schaffen. In Japan halten viele Reissorten den neuen Rekordtemperaturen nicht mehr stand. Forscher suchen deshalb händeringend nach einer Lösung.

Von Peter Kujath | 04.05.2012

Reis gilt als Korn des Lebens. Die Pflanze spielt weltweit eine große Rolle in der Ernährung. Der größte Teil der Weltreisproduktion wird in Asien angebaut. Doch die Reiskammern könnten durch den Klimawandel bedroht sein.

In Japan zum Beispiel halten viele Reissorten den neuen Rekordtemperaturen nicht mehr stand. Es steht viel auf dem Spiel – und Forscher suchen händeringend nach einer Lösung. Peter Kujath berichtet aus Japan und er beginnt in einem Restaurant.

Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens bis zum 4. Oktober 2012 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.