Archiv

FC Ostelbien DornburgIn der rechten Szene bekannt

Medienberichten zufolge soll der Kreisligist FC Ostelbien Dornburg vom Fußballbetrieb ausgeschlossen werden: Mehrere Spieler und Vereinsmitglieder sind als aktive Rechtsextremisten bekannt. Der Verein hat angekündigt, gegen ein mögliches Ausschlussverfahren zu klagen.

Tobias Oelmeier im Gespräch mit Doris Simon | 08.08.2015

Eine Hütte des Fußballvereins FC Ostelbien Dornburg, aufgenommen am 05.08.2015 auf dem Sportplatz in Dornburg (Sachsen-Anhalt). Viele Spieler des Fußball-Kreisligisten FC Ostelbien Dornburg werden der rechtsextremen Szene zugeordnet.
Viele Spieler des Fußball-Kreisligisten FC Ostelbien Dornburg werden der rechtsextremen Szene zugeordnet. (picture alliance / dpa / Jens Wolf)
Die Entscheidung über die Zukunft des FC Ostelbien Dornburg ist für kommenden Dienstag (11. August 2015) - laut Medienberichten steht der Ausschluss durch den Landessportbund von Sachsen-Anhalt und den Fußballverband Sachsen-Anhalt bereits fest. "15 der 19 Spieler stuft der Landesverfassungsschutz als rechtsextrem ein", berichtet Tobias Oelmeier. Auch andere Vereinsmitglieder seien in der Neonazi-Szene bekannt.
Bereits vor vier Jahren sollte dem Verein die Lizenz verweigert werden - damals scheiterte das Verfahren jedoch vor Gericht. Für den Fall, dass erneut ein Ausschlussverfahren eingeleitet wird, hat der Fußball-Club bereits rechtliche Schritte dagegen angekündigt.
Das vollständige Gespräch können Sie bis zum 08.02.2016 als Audio-on-Demand nachhören.