Dienstag, 21. Mai 2024

Archiv

FIFA-Sperre
UEFA-Präsident Platini kündigt Rücktritt an

Die Europäische Fußball-Union UEFA muss sich einen neuen Präsidenten suchen. Ihr bisheriger Chef Michel Platini will zurücktreten. Hintergrund ist die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS, derzufolge er beim Weltfußballverband gesperrt bleibt. Platini wollte erreichen, dass die Sperre aufgehoben wird.

09.05.2016
    Michel Platini ist umringt von Reportern mit Mikrofonen und Kameras.
    UEFA-Präsident Michel Platini nach einer Anhörung des Sportgerichtshofs im Dezember 2015 in Lausanne. (picture alliance / dpa / Laurent Gillieron)
    Platini hatte vor dem Internationalen Sportgerichtshof geklagt. Der gab seiner Klage allerdings nur in Teilen statt. Statt sechs Jahren soll Platini nur vier Jahre gesperrt sein. Als Grund nannten die Richter, die ursprüngliche Sperre sei zu hart gewesen. Platinis Anwalt Yves Wehrli kündigte an, Platini werde "in den nächsten Tagen" zurücktreten.
    Platini war vom Fußball-Weltverband FIFA für sechs Jahre gesperrt worden - ebenso wie der frühere FIFA-Chef Joseph Blatter. Hintergrund ist eine dubiose Zahlung von Blatter an Platini im Jahr 2011 in Höhe von zwei Millionen Franken.
    Michel Platini war einer der erfolgreichsten Fußballspieler seiner Generation. Zwischen 1983 und 1985 wurde er dreimal zu Europas Fußballer des Jahres gewählt. Seit 2007 war er Präsident der Europäischen Fußballunion UEFA. Platini hatte schon früher gesagt, dass seine Karriere vorbei sein würde, würde er die Klage verlieren.
    (stfr/am)