Freitag, 09. Dezember 2022

Flucht und Vertreibung
"Diese Geschichte ist nicht zu Ende"

Vor dem Ukraine-Krieg fliehen Millionen Menschen. Die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung zeigt Fluchtgeschichten, auch die der Deutschen. "Das Thema wird noch größer, wenn man die heutigen Ursachen von Flucht und Vertreibung bedenkt", so Direktorin Gundula Bavendamm im Dlf.

Fischer, Karin | 17. Juli 2022, 17:05 Uhr

Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung
Gundula Bavendamm, Direktorin der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, steht im Foyer des Berliner Dokumentationszentrums der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung. Die im Jahr 2008 vom Bundestag gegründete Stiftung soll die Erinnerung und das Gedenken an Flucht und Vertreibung im 20. Jahrhundert im historischen Kontext des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Expansions- und Vernichtungspolitik und ihrer Folgen im Geiste der Versöhnung wachhalten. (picture alliance/dpa)