Sonntag, 05. Dezember 2021

Folge 173Corona und wir: die Pandemie und die Medien

Welche Rolle haben die Medien in der Pandemie gespielt? Haben Journalisten vor allem zu Information und Aufklärung beigetragen? Oder haben die Medien auch irrationale Ängste, Stimmungen und Spaltungen der Gesellschaft befördert? Deutschlandfunk-Korrespondenten und -Redakteure sprechen über ihre (Selbst-)Beobachtungen.

12.11.2020

Lothar H. Wieler, Christian Drosten und Jens Spahn bei der Bundespressekonferenz zur Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland.
Vor allem um einige Wissenschaftler hat sich während der Coronakrise ein regelrechter Popstarhype gebildet. (Imago / Jens Schicke)
Der Politikpodcast mit Nadine Lindner und Stephan Detjen aus dem Dlf-Hauptstadtstudio, Marie Sagenschneider, Wortchefin von Deutschlandfunk Kultur und Dlf-Wissenschaftsredakteur Ralf Krauter.
Die neue Folge des Politikpodcasts ist auch ein Auftakt zur Konferenz "Formate des Politischen", zu der Deutschlandfunk und die Bundespressekonferenz einmal im Jahr einladen. Die #formate20 finden coronabedingt ohne Publikum in Sendungen, Podcast und Livestreams aus der Bundespressekonferenz statt. Ein Schwerpunkt des Programms ist die Rolle der Medien in der Corona-Krise. Am 13.11. gibt es dazu ein Gespräch mit dem Virologen Christian Drosten sowie eine Diskssion mit Journalisten im Saal der Bundespressekonferenz.
Formate des Politischen - Blick auf das Panel in der Bundespressekonferenz
Programm: Formate des Politischen 2020
Aufmerksamkeit ist kostbar. In krisenhaften Zeiten wird das besonders deutlich. Doch wie von diesen Bedrohungen und Ungewissheiten reden? Wohin angesichts dramatischer Entwicklungen den Blick lenken?
Wir freuen uns über Ihre Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.
Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @Dlf_Berlin.