Freitag, 03. Dezember 2021

FrankreichMuslime schützen Weihnachtsmessen

Im nordfranzösischen Lens haben Muslime eine christliche Mitternachtsmesse an Heiligabend bewacht. "Wir alle leben zusammen, wir sind Brüder", sagte einer der beteiligten französischen Muslime. Bei Anschlägen würden alle Menschen zusammen getötet.

25.12.2015

Polizisten stehen vor dem Hauptportal der Kirche Notre Dame in Paris
Seit den Anschlägen von Paris gelten landesweit erhöhte Sicherheitsvorkehrungen für Kirchen - wie am Notre-Dame. (dpa / picture alliance / Christophe Morin)
Die Aktion in Lens im Département Pas-de-Calais solle zeigen, dass Muslime andere Religionen respektierten, sagte der Präsident der regionalen Muslimvertretung, Abdelkader Aoussedj. Es handele sich um eine bewusst organisierte Geste. "Die Muslime in Frankreich stehen an der Seite ihrer Mitbürger."
Die rund 200 Besucher eines Gottesdienstes in der nordfranzösischen Stadt zeigten sich beeindruckt von der Solidarität. Am Ende der Andacht gab es Applaus für die symbolischen Schützer. Ihnen wurde auch das Friedenslicht von Bethlehem überreicht.
Nach den Terroranschlägen von Paris hatte die französische Regierung angekündigt, Kirchen und Gebetsräume besonders zu sichern. Innenminister Bernard Cazeneuve versprach Religionsvertretern, alles zu tun, damit die Sicherheit gewährleistet sei. Ähnlich wie bei anderen Veranstaltungen wurden unter anderem Kontrollen an den Eingängen empfohlen. In Paris waren Uniformierte vor vielen Gotteshäusern und Gebetsräumen präsent.