Nach Angriff auf Israel
G7 verurteilt Irans Vorgehen und ruft alle Seiten zur Zurückhaltung auf

Die G7-Staats- und Regierungschefs haben den Angriff des Iran auf Israel einhellig verurteilt.

14.04.2024
    Das Logo der G7-Konferenz in Italien
    Die G7-Staaten haben alle Seiten nach dem Angriff des Iran auf Israel zur Zurückhaltung aufgerufen. Italien hat derzeit den Vorsitz inne. (picture alliance / dpa / MAXPPP / Pierre Teyssot)
    Alle Seiten müssten Zurückhaltung üben, sagte EU-Ratspräsident Michel nach einer Videokonferenz. Die G7-Gruppe werde ihre Bemühungen zur Deeskalation fortsetzen. Entscheidend für die Entwicklung im Nahen Osten werde es nun sein, den Krieg im Gazastreifen so schnell wie möglich zu beenden. Hier müsse es eine sofortige Waffenpause geben.
    In den USA sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates, Kirby, die Vereinigten Staaten wollten weder eine Eskalation noch einen Krieg mit dem Iran. Er betonte, man werde sich nicht an Militäroperationen Israels gegen den Iran beteiligen. Zuvor hatte Präsident Biden Israel die unerschütterliche Unterstützung der USA zugesagt.
    Auch Saudi-Arabien, Ägypten und die Türkei warnten vor einer weiteren Eskalation im Nahen Osten. Am Abend befasst sich der UNO-Sicherheitsrat in New York auf einer Sondersitzung mit der Lage im Nahen Osten.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.