Archiv

GeflüchteteWie gelingt die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt?

Überraschend schnell hat sich die Große Koalition Anfang der Woche auf Eckpunkte für ein Fachkräftezuwanderungsgesetz geeinigt. Darin enthalten: Eine etwas vage Regelung für den sogenannten „Spurwechsel“.

Moderation: Manfred Götzke | 06.10.2018

Drei junge Flüchtlinge arbeiten im Ausbildungszentrum der Siemens Professional Education in Leipzig an der Verdrahtung eines Schaltschranks.
Bei Siemens lernen Geflüchtete die Grundlagen der Elektrotechnik in einer Förderklasse (dpa / Monika Skolimowska)
Geduldete, die in Ausbildung sind oder bereits als Fachkraft helfen, offene Stellen zu besetzen und das deutsche Sozialsystem zu sichern, haben eine Chance zu bleiben. Die unterschiedliche Auslegung bestehender Regeln und willkürlich anmutende Einzelfallentscheidungen der Ausländerbehörden dürften damit ein Ende haben.
Campus und Karriere fragt: Wie viel sind die Eckpunkte zur Einwanderung wert? Könnten die Regelungen helfen, das Fachkräfteproblem der Wirtschaft abzumildern? Wird die Integration in Ausbildung und Arbeit für Geflüchtete mit unsicherem Status – auch für Arbeitgeber – nun erleichtert? Und wie gut funktioniert die Integration in Ausbildung und Arbeit bislang?
Gesprächsgäste sind:
  • Herbert Brücker, Migrationsexperte beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
  • Ulrike Garanin, Vorstand der Initiative "Joblinge"
  • Franz Xaver Peteranderl, Präsident der Handwerkskammer München / Oberbayern
Eine Sendung mit Hörerbeteiligung über Telefon: 00800 – 44 64 44 64 oder Email: campus@deutschlandfunk.de