Montag, 04. März 2024

Umverteilung
"Grunderbe" von 60.000 Euro: Jusos beschließen Antrag

Die Jugendorganisation der SPD, Jusos, fordert eine staatliche Zahlung von 60.000 Euro für alle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Delegierten des Juso-Bundeskongresses in Braunschweig stimmten für einen entsprechenden Antrag.

19.11.2023
    Ein Blick von hinten auf die Stuhlreihen und die Bühne des Bundeskongresses der Jusos.
    In Braunschweig findet der Bundeskongress der Jungsozialisten statt. (Moritz Frankenberg / dpa / Moritz Frankenberg)
    "Wir brauchen endlich eine konsequente Umverteilung von oben nach unten", sagte ein Delegierter. "Die wenigsten, die heute vermögend sind, haben dafür gearbeitet", sagte ein anderer.
    Das Konzept sieht vor, die Summe an jeden zu zahlen, der 18 geworden ist und seinen Hauptwohnsitz in Deutschland hat - unabhängig vom Aufenthaltsstatus. Die Zahlung solle als "Grunderbe" deklariert werden. Nach Berechnung der Jusos würde dies rund 45 Milliarden Euro pro Jahr kosten.

    Jusos wollen "Grunderbe" über Reform der Erbschaftssteuer finanzieren

    Finanziert werden soll das durch eine Reform der Erbschaftsteuer. Nach einem Freibetrag von knapp einer Million Euro fordern die Jusos eine Erbschaftsteuer von zehn Prozent. Der Steuersatz solle dann stufenweise steigen: Die zweite Million solle mit 20 Prozent, ab der neunten Million würde ein Spitzensteuersatz von 90 Prozent greifen.
    Diese Nachricht wurde am 19.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.