Donnerstag, 30. Juni 2022

Archiv

Grundton D
Beethoven auf der Baustelle

Endlich wieder Musik in der Bonner Beethovenhalle, kein Baulärm, keine leidigen Diskussionen um die Sanierung. Ausgestattet mit Helm, Sicherheitsschuhen und Warnweste trat Pianistin Sophie Pacini zu ihrem Auftritt im Rahmen der Benefizreihe „Grundton D“ von Deutschlandfunk und Deutscher Stiftung Denkmalsschutz an.

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher | 13.12.2020

Eine junge Frau steht mit Bauhelm, gelber Warnweste und Mundschutz hinter einem Flügel.
Die deutsch-italienische Pianistin Sophie Pacini hat 2020 ihr Album "Rimembranza" herausgebracht. (Jochen Hubmacher / Deutschlandradio)
Auf dem Programm ihres Klavierrezitals ohne Publikum auf der Baustelle der Bonner Beethovenhalle stand natürlich Musik von Ludwig van Beethoven: der Kopfsatz aus seiner siebten Sinfonie. Franz Liszt hat ihn einst zu einer hochvirtuosen Fassung für Klavier solo umgearbeitet. Neben zwei von Liszts Consolations und dessen fingerakrobatischer Klaviertranskription der "Tannhäuser"-Ouvertüre von Richard Wagner, spielte Sophie Pacini Musik von Franz Schubert: die Klaviersonate a-Moll, D 784. Und damit schließt sich der dramaturgische Kreis. Denn für diese Sonate stand Beethovens Sinfonie Nr. 7 Pate.
Ein Making of-Video finden Sie hier:
Grundton D – Konzert und Denkmalschutz
Franz Schubert
Sonate für Klavier a-Moll, D 784
Ludwig van Beethoven
1. Satz aus: Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92
Transkription für Klavier von Franz Liszt
Franz Liszt
Consolations Nr. 1 und 2
Richard Wagner
"Tannhäuser"-Ouvertüre
Transkription für Klavier von Franz Liszt
Sophie Pacini, Klavier
Aufnahme vom 10. September 2020 aus der Beethovenhalle Bonn