Dienstag, 21. Mai 2024

Nach Angriff auf Israel
Guterres: "Naher Osten steht am Abgrund"

Nach dem iranischen Angriff auf Israel hat UNO-Generalsekretär Guterres beide Seiten zur Deeskalation aufgerufen.

14.04.2024
    Das Logo der G7-Konferenz in Italien
    Die G7-Staaten haben alle Seiten nach dem Angriff des Iran auf Israel zur Zurückhaltung aufgerufen. Italien hat derzeit den Vorsitz inne. (picture alliance / dpa / MAXPPP / Pierre Teyssot)
    Auf einer Sitzung des UNO-Sicherheitsrats in New York sagte Guterres, der Nahe Osten stehe am Abgrund. Weder die Region noch die Welt könnten sich einen weiteren Krieg leisten. Zuvor hatten die G7-Staats- und Regierungschefs den iranischen Angriff aufs Schärfste verurteilt und ihre volle Unterstützung für die Sicherheit Israels bekräftigt.
    Mit dem Vorgehen habe Teheran einen weiteren Schritt zur Destabilisierung der Region unternommen, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der sieben führenden westlichen Industriestaaten. Sie riefen ebenfalls alle Seiten zur Zurückhaltung auf. Weiter heißt es, man sei bereit, weitere Maßnahmen zu ergreifen, im Bemühen um eine Deeskalation. Entscheidend für die Entwicklung im Nahen Osten werde es nun sein, den Krieg im Gazastreifen so schnell wie möglich zu beenden.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.