Samstag, 20. April 2024

CCS-Technik
Habeck legt Eckpunkte für CO2-Speicherung vor - Umweltverbände protestieren

Bundeswirtschaftsminister Habeck will die umstrittene unterirdische CO2-Speicherung auf hoher See vor Deutschlands Küsten ermöglichen.

26.02.2024
    Berlin: Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, spricht bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung der Eckpunkte der Carbon Management-Strategie (CMS) und des Referentenentwurfs für die Novelle des Kohlendioxidspeicherungsgesetzes.
    Vorstellung der Carbon Management-Strategie (Monika Skolimowska/dpa)
    Der Grünen-Politiker legte dafür in Berlin einen Entwurf für eine Änderung des Kohlendioxid-Speicherungsgesetzes vor. Dabei sprach Habeck von einer sicheren Technologie. Ohne diese seien Deutschlands Klimaziele unmöglich zu erreichen. Es gebe Emissionen in der Industrie, die nur sehr schwer oder gar nicht vermeidbar seien, erläuterte der Minister. Das gelte vor allem bei der Herstellung von Zement und Kalk. Umweltverbände äußerten Kritik an der sogenannten CCS-Technik. Damit werde die Büchse der Pandora geöffnet, erklärte etwa der BUND. Habeck setze die Abkehr von fossilen Energien aufs Spiel.
    Diese Nachricht wurde am 26.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.