Montag, 26. September 2022

Archiv

Hammond-Organist Larry Goldings
Ein etwas anderes Orgel-Trio

Die Hammond-Orgel ist mehr als eine Dampfmaschine. Larry Goldings beweist es seit über 20 Jahren mit seinem feinen Trio. Beim Kölner Klaeng-Festival demonstrierte es eindrucksvoll seine Meisterschaft.

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt | 24.03.2020

    Drei Männer stehen nebeneinander auf einer Straße.
    Groovt auf feinsinnige Art: das Orgeltrio aus Peter Bernstein, Bill Stewart und Larry Goldings (v.l.) (John Rogers)
    Die drei Amerikaner Larry Goldings, Peter Bernstein und Bill Stewart verbindet eine enge Freundschaft; sie spielen so, wie es einer ihrer CD-Titel auf den Punkt bringt, ‚As One‘. Das Kollektiv, in dem Goldings als primus inter pares agiert, bewegt sich jenseits der schweißtreibenden, Blues-lastigen Direktheit klassischer Orgel-Formationen. Es groovt auf eher feinsinnige Weise und mit gelegentlich nachdenklichen Zwischentönen. Peter Bernstein gehört zu den wenigen Gitarristen, die heute die Tradition eines lyrisch swingenden Jazz à la Kenny Burrell oder Jim Hall weiterpflegen. Bill Stewarts sensibles, klug-unaufdringliches Spiel hat ihn zu Goldings erklärtem Lieblingsschlagzeuger werden lassen und besticht immer wieder mit seinem Gespür für Raum in der Musik. Und Larry Goldings ist schlicht der einflussreichste Hammond-Organist der zeitgenössischen Jazzszene.

    Larry Goldings, Orgel
    Peter Bernstein, Gitarre
    Bill Stewart, Schlagzeug
    Aufnahme vom 22.11.2019 beim Klaeng Festival im Stadtgarten/Köln