Montag, 23. Mai 2022

Archiv

Hoaxmap
Gerüchte über Merseburger Kita

Der Blog "Halle-Leaks" berichtete, dass in einer Merseburger Kita Geflüchteten freier Zugang zu Kindern gewährt worden sei, während die Eltern ausgesperrt wurden. Eine Falschmeldung, die sich über Facebook aber rasch verbreitete. Die Initiative Hoaxmap hat recherchiert, was wirklich dahinter steckte.

Karolin Schwarz im Gespräch mit Isabelle Klein | 29.03.2017

Das Wort "Kita" in bunten Magnetbuchstaben.
Freier Zugang zu Kindern für Flüchtlinge? Die Hoaxmap dementiert. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)
Die Initiative hoaxmap.org sucht und sammelt im Internet solche Gerüchte, die sich als Falschmeldungen (englisch: hoaxes) entlarven lassen. Was hinter den Falschmeldungen steckt, darüber berichten Karolin Schwarz und Lutz Helm von hoaxmap.org regelmäßig bei @mediasres.
Der Blog Halle-Leaks hatte berichtet, "ein Haufen Schwarzer" habe unter Polizeischutz freien Zugang zu Kindern einer Merseburger Kindertagesstätte gehabt, während ihre Eltern unter Strafandrohung ausgesperrt worden seien. Wie Karolin Schwarz sagt, habe es in Wirklichkeit Verkehrserziehung für die Kinder gegeben, weshalb sowohl Polizisten als auch Eltern vor Ort gewesen seien. Auch Geflüchtete seien im Rahmen einer Integrationsmaßnahme dort gewesen.
Reine Spekulation
Über 1.400 Mal wurde der Halle-Leaks-Artikel nach den Worten von Karolin Schwarz auf Facebook geteilt, inzwischen wurde er gelöscht. Sven Liebich, der für das Blog Halle-Leaks verantwortlich zeichnet, bewegt sich seit langem auch in rechtsradikalen Kreisen. Allerdings, so Karolin Schwarz, würden auf Halle-Leaks nicht nur Falschmeldungen veröffentlicht. Es sei keine Fake-News-Seite.