Sohn von US-Präsident
Hunter Biden in Waffen-Prozess schuldig gesprochen

Der Sohn von US-Präsident Biden, Hunter Biden, ist wegen Verstößen gegen das Waffenrecht schuldig gesprochen worden.

12.06.2024
    Biden im dunklen Anzug und mit zurückgegelten Haaren geht mit ernstem Blick über eine Straße. Im Hintergrund unscharf mehrere Personen und ein gelbes Absperrband.
    Hunter Biden, Sohn von US-Präsident Biden, verlässt nach einem Gerichtstermin das Gebäude. Er ist wegen Verstößen gegen das Waffenrecht schuldig gesprochen worden (Julio Cortez/AP/dpa)
    Die Geschworenen eines Bundesgerichts in Wilmington im Bundesstaat Delaware sahen es als erwiesen an, dass der 54-Jährige 2018 beim Kauf einer Waffe seine damalige Drogensucht verschwiegen hat. Das Strafmaß wird von der zuständigen Richterin zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt. Möglich sind bis zu 25 Jahre Haft. Da Hunter Biden nicht vorbestraft ist, dürfte die Strafe deutlich geringer ausfallen.
    Diese Nachricht wurde am 12.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.