Montag, 16. Mai 2022

Archiv

Internationale Raumstation
Krach am Boden - Harmonie am Himmel

Auf der Internationalen Raumstation arbeiten die USA, Russland, Europa, Kanada und Japan zusammen. Zuletzt schien es so, als belaste die Ukraine-Krise auch das Projekt in der Umlaufbahn. So war zu hören, Russland wolle 2020 die ISS aufgeben - und in den USA wurden Stimmen laut, die Zusammenarbeit mit Russland komplett zu beenden.

Dirk Lorenzen im Gespräch mit Lennart Pyritz | 21.05.2014

Totale der Internationalen Raumstation, im Hintergrund ein Ausschnitt der Erde, von der Meer und Landflächen zu sehen sind
Die Internationale Raumstation in einer Aufnahme aus dem Mai 2006 (Nasa)
Das abgespannte Verhältnis der Großmächte ist auch auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in dieser Woche in Berlin-Schönefeld ein wichtiges Thema.
Dort hat sich Wissenschaftsjournalist Dirk Lorenzen bei den Raumfahrtexperten umgehört und auch NASA-Chef Charles Bolden getroffen. Im Gespräch mit Lennart Pyritz schildert er seine Eindrücke.
Den vollständigen Beitrag können Sie für mindestens fünf Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.