Dienstag, 28. Juni 2022

Archiv

Is was?! Aufreger der Woche
Der Instagram-Präsident

Vom Bundespräsidenten lernen, heißt: Social Media lernen. Pünktlich zur Dienstreise ins schöne Kolumbien startet Frank-Walter Steinmeier seinen Instagram-Kanal. Den ein oder anderen Kniff könnte er sich beim Kollegen in Washington abgucken - wenn da nur nicht Notstand-Alarm herrschen würde!

Von Philipp Walulis | 15.02.2019

Frank-Walter Steinmeier - hier beim SPD-Bundesparteitag 2013 - blickt am auf sein Mobiltelefon.
SPD-Bundesparteitag in Leipzig (picture-alliance/dpa/Jan Woitas)
Frank-Walter Steinmeier: "Folgen Sie mir nicht nur in mein Amtszimmer, sondern auch auf Instagram."
Frank-Walter Steinmeier, die präsidiale Speerspitze der Digitalisierung! Er hat erkannt: Facebook war gestern - Instagram ist der neue heiße Scheiß! Und … was will er in seinem Account machen?
"Das ist das Spannende: Mit diesen Menschen ins Gespräch zu kommen."
Aber Instagram ist der denkbar schlechteste Ort für Gespräche! Da geht es um schöne Fotos und das Zurschaustellen von Erfolg.
Eigentlich ideal für einen extrovertierten Bundespräsidenten - denn der hätte alles, um auf Instagram nachhaltig erfolgreich zu sein: ein eigenes Schloß, Hammer-Locations auf Auslandsreisen und ein fettes Flugzeug. Dazu die Staatsbankette! Food-Porn auf Sterne-Niveau! Jeder Hipster-Avocado-Toast kann einpacken, wenn Franky Boy den Swag aufdreht und sein "Tatar an Wachtelei" ablichtet. #thegoodlife #nofilter #gönndir
Aber nein, was postet Frank Walter? Fotos von Empfängen, Händeschütteln und Gesprächen! Unser Bundespräsident ist so auf dem Boden geblieben wie sein Regierungsflugzeug Ende Januar in Äthiopien.
Der US-Präsident dagegen ist ein Fachmann im In-die-Luft-Gehen. Die Finanzierung seiner Mauer löst sich in Luft auf! Nationaler Notstand! Heute wird er zwar den ausgehandelten Kompromiss unterschreiben und so einen weiteren Shutdown verhindern. Allerdings: Von seinen geforderten 5,7 Milliarden für die Mauer sind nur noch knapp 1,4 übrig. Ich bin jetzt kein Zahlenfachmann, aber: Verhandlungserfolg sieht anders aus, oder? Klar, sein Buch "The Art of the Deal" wurde von einem Ghostwriter geschrieben. Aber: Hat es denn nicht mal Trump selber gelesen?
Was ich dagegen auf Instagram gelesen habe: die Adresse des Bundespräsidenten. Also die richtige Postadresse. Kommen Sie darauf? Ich hätte ja gedacht, dass es etwas Staatstragendes wäre. So in die Richtung "Platz der Weimarer Republik". Oder "Allee der Deutschen Einheit". Aber nein. Unser Bundespräsident wohnt im Spreeweg 1. Das klingt nach Kleingartenkolonie. Oder letztes Versteck von Margot Honecker. Passt dadurch aber perfekt zu dem wohl unaufgeregtesten aller Instagram-Accounts.
Und genau deshalb folge ich ihm gerne ...
"nicht nur in mein Amtszimmer, sondern auch auf Instagram".