Freitag, 01. März 2024

UNO-Sicherheitsrat
Israel gegen dauerhaften Waffenstillstand

Die Vereinigten Staaten haben Israel im Gaza-Krieg eindringlich zum Schutz von Zivilisten aufgerufen.

29.11.2023
    Der UNO-Sicherheitsrat fordert, dass die Waffen in Gaza schweigen sollen.
    Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York befasst sich erneut mit der Lage im Nahen Osten (picture alliance / | Dennis Van Tine/ Geisler-Fotopress)
    Es sei bekannt, dass die Hamas Zivilisten als Schutzschilde einsetze, um Menschen in Gefahr zu bringen, sagte die amerikanische UNO-Botschafterin, Thomas-Greenfield, im Weltsicherheitsrat in New York. Dies mindere jedoch nicht die Verantwortung Israels, Zivilisten im Einklang mit dem humanitären Völkerrecht zu schützen. Indes wies der israelische UNO-Botschafter, Erdan, Forderungen nach einem dauerhaften Waffenstillstand zurück. Jeder, der dies verlange, unterstütze grundsätzlich die fortgesetzte Terrorherrschaft der Hamas, erklärte der Gesandte. Der chinesische Außenminister Wang Yi mahnte eine Zwei-Staaten-Lösung in dem Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern an. Er rief auch zu mehr Einsatz der Weltgemeinschaft für einen langfristigen Waffenstillstand auf.
    Diese Nachricht wurde am 29.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.