Freitag, 01. März 2024

Krieg in Nahost
Israelische Armee: 12 weitere Geiseln frei - Netanjahu: werden Hamas zerstören und Gazastreifen entradikalisieren

Nach der Verlängerung der Feuerpause im Nahostkrieg hat die Terrororganisation Hamas zwölf weitere Geiseln im Gazastreifen freigelassen.

28.11.2023
    Maskierte und bewaffnete Männer führen zwei ältere Frauen ab.
    Die militant-islamistische Hamas hat am Grenzübergang Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten weitere Geiseln an das Rote Kreuz übergeben. (AFP / -)
    Wie das israelische Militär am Abendmitteilte, wurden zehn Israelis und zwei Ausländer an das Rote Kreuz übergeben. Sie seien bereits auf israelischem Territorium. Nach Angaben von Bundesaußenministerin Baerbock befand sich auch eine Deutsche unter den freigelassenen Geiseln. Im Gegenzug wurden weitere 30 inhaftierte palästinensische Häftlinge entlassen. Es war bereits die fünfte Gruppe an Geiseln, die seit vergangenen Freitag freikam.
    Israels Ministerpräsident Netanjahu bekräftigte unterdessen das Ziel, die Hamas militärisch zu zerstören. In einem Interview mit mehreren deutschen Medien kündigte er zugleich an, Israel werde den Gazastreifen anschließend entmilitarisieren und entradikalisieren. Dabei zog er auch einen Vergleich zur Entnazifizierung in Deutschland nach 1945.
    Unterdessen kündigten die USA erstmals Hilfslieferungen für den Gazastreifen an. Insgesamt drei Militärflugzeuge sollen medizinische Güter, Lebensmittel und Winterausrüstung bringen.
    Diese Nachricht wurde am 28.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.