Nahost
Israels Heimatschutz gibt nach Irans Angriff vorerst Entwarnung

Der israelische Heimatschutz hat nach dem Großangriff Irans auf Israel vorerst Entwarnung gegeben.

14.04.2024
    Die Einwohner müssten sich nicht mehr in der Nähe von Schutzräumen aufhalten, hieß es in einer Mitteilung. Der Iran hatte Stunden zuvor seine Drohung wahr gemacht und Israel erstmals direkt angegriffen. Das Land feuerte nach Angaben des israelischen Militärs rund 200 Drohnen und Raketen ab, die große Mehrheit sei noch außerhalb Israels abgefangen worden. Ein Kind sei verletzt worden, außerdem wurde den Angaben zufolge ein Militärstützpunkt leicht beschädigt.
    Der Angriff steht in Zusammenhang mit einem mutmaßlich israelischen Luftangriff auf das iranische Botschaftsgelände in Damaskus Anfang des Monats mit mehreren Toten. Dafür hatte Teheran Vergeltung angekündigt.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.