Donnerstag, 11. August 2022

Archiv

JazzFacts
Rock, Jazz - oder was?

Er hätte nie gedacht, dass er einmal ein Standard-Album aufnehmen würde, sagt Tobias Hoffmann. Aber der Gitarrist ist längst bekannt dafür, dass er musikalisch und künstlerisch eigenwillige Richtungen verfolgt. Mit seinem Spiel setzt er sich über Stilgrenzen hinweg, meidet Kategorien, experimentiert mit Zusammenhängen.

Von Jana Heinlein | 12.06.2014

    Das "The U.S. Album" der Beatles
    "The U.S. Album" der Beatles. Tobias Hoffman übersetzt auch Songs der Beatles in seine Klangsprache. (Apple)
    Irgendwo zwischen Jazz und Elektronik, Blues und Rock hat er seine eigene Klangidentität gefunden. In seinem Trio mit Schlagzeuger Etienne Nillesen und Bassist Frank Schönhofer spürt man, dass hier drei Musiker am Werk sind, für die es keine Rolle mehr spielt, welchem Genre die Stücke angehören, sondern dass sie Quintessenzen aufgreifen, umformen, dekonstruieren und neu erfinden.
    Seine Fähigkeit, sich musikalisch vollkommen frei zu bewegen, prägt besonders auch die jüngste CD-Produktion "11 Famous Songs Tenderly Messed Up", auf der Tobias Hoffmann Klassiker von Miles Davis und Charles Mingus, aber auch Popsongs von Bob Dylan oder den Beatles in seine Klangsprache übersetzt.