Mittwoch, 21. Februar 2024

Archiv

JazzFacts
Zufällige Kontrolle

David Helbock, in Wien lebender Vorarlberger, ist ein wirklicher Tausendsassa: "Er will nur spielen", könnte man seine musikalischen Interaktionen – vornehmlich im Duo und im Trio – umschreiben, denn der Pianist tanzt regelrecht durch Blues und Gospel, Soul und Rock, Bebop und Ragtime, afrikanische und südamerikanische Rhythmen, Anklänge an indische Musik, Versionen von österreichischen Volksliedern bis hin zu freien Improvisationen.

Vorgestellt von Anja Buchmann | 22.05.2014
    Der Musiker David Helbock
    David Helbock lebt und komponiert in Wien. (Stefanie Marcus)
    Als Jugendlicher besuchte er ein Musikgymnasium, bekam zudem Unterricht am Jazzseminar in Dornbirn, zunächst bei Paul Winter, dann bei Peter Madsen, in dessen Ensemble CIA (Collective of Improvising Artists) er auch mitwirkt. 2011 wurde David Helbock mit dem Outstanding Artist Award für Musik des österreichischen Kultur-Ministeriums ausgezeichnet.

    Kontrolle und Freiheit sind zwei wichtige Begriffe in seiner Musik, die sich im Namen seines Trios Random/Control widerspiegeln. Mit dem Vorarlberger Ensemble HDV, einer wahrhaftigen "working band", ist er gemeinsam gewachsen. Auch im Duo mit dem Geiger Simon Frick trifft er auf einen alten Jugendfreund. Und in seinem "Personal Realbook" hat der Musiker sich vor einigen Jahren einer besonderen Herausforderung gestellt: jeden Tag eine neue Komposition zu schreiben.