Dienstag, 09. August 2022

Archiv

Katholikentag
Als Mann und Frau und … schuf er sie

Gender ist gerade für konservative Christen ein Reizwort, denn sie sehen dadurch Gottes Schöpfungsplan in Frage gestellt. Doch die Veränderungen der Geschlechterbilder machen nicht vor den Toren der Kirche Halt. Zwei große Podien widmen sich auf dem Katholikentag in Leipzig dem Thema Gender und lassen kontroverse Diskussionen erwarten.

Von Kirsten Dietrich | 27.05.2016

    Hochzeitstorte mit zwei Frauenfiguren
    Die Debatte um das soziale und das biologische Geschlecht wird auch in der Kirche geführt. (AFP / Gabriel Bouys)
    "Was ist schon natürlich?" fragt die katholische Frauenseelsorge auf einem Podium. Unter dem Titel "Zwischen Lehre und Lebenswirklichkeit" werden auf einem anderen die Ergebnisse der Familiensynode bilanziert.
    Papst Franziskus kritisiert die "Gender-Ideologie", die Laien auf dem Katholikentag suchen einen Weg, die hoch emotional geführte Debatte um das soziale und das biologische Geschlecht zu entschärfen. Deutschlandfunkreporterin Kirsten Dietrich hatte deshalb mehr Streit erwartet. Szenenapplaus gab es für die Wortmeldung, erst komme der Mensch, dann das Geschlecht.