Archiv

KinoDer deutsche Film zwischen Fernweh und Heimat

Die Flüge werden billiger, das Ton- und Kamera-Equipment leichter und günstiger: Längst drehen junge Filmemacher ihre Geschichten nicht mehr nur vor der eigenen Haustür.

Moderation: Barbara Schäfer | 14.02.2014

Das diesjährige Berlinale-Programm "Perspektive deutsches Kino" präsentiert junge Filmemacher, die ihre Geschichten im Ausland finden. Oder gerade umgekehrt: Oft schärft eine Reise in die Ferne den Blick für bewegende Momente und Geschichten, die in der eigenen Heimat im Alltagsstress übersehen werden. Wohin es in den kommenden Jahren mit dem deutschen Film geht, darüber diskutieren unsere Gäste im "Kulturgespräch" im Deutschlandfunk.
Es nehmen teil:
- Mirjam Leuze, Ethnologin und Filmemacherin (z.B. "Flowers of Freedom")
- Franziska Schönenberger, Journalistin und Filmemacherin (z.B. "Amma & Appa")
- Daniel Sponsel, Künstlerischer Leiter des Dokumentarfilmfestivals München