Sonntag, 14. April 2024

Altenpflege
Kosten für Heimplatz in Deutschland steigen weiter

Die Kosten für einen Platz in einem Pflegeheim in Deutschland steigen weiter.

11.01.2024
    Ein alter Mann sitzt im Pflegeheim im Rollstuhl, ein anderer Mann sitzt neben ihm. Beide sind im Gespräch.
    Preise für Pflegeheime steigen weiter. (imago images / photothek / Ute Grabowsky )
    Wie eine Auswertung des Verbands der Ersatzkassen ergab, zahlen Pflegebedürftige und ihre Familien für das erste Jahr im Heim im Schnitt eine Eigenbeteiligung von 2.576 Euro pro Monat. Das sind 165 Euro mehr als vor einem Jahr. Nach Angaben des Verbands liegt das vor allem an den gestiegenen Kosten für Personal und Verpflegung. Die höheren Zuschüsse der Pflegekassen könnten das nicht kompensieren.
    Die sogenannten Entlastungszuschläge für Heim-Bewohner waren nach einer Reform der Ampel-Koalition zu Jahresbeginn gestiegen. Im ersten Jahr gibt es nun durchschnittlich 200 Euro. Der Zuschuss wird höher, je länger jemand im Pflegeheim ist.
    Die Pflegeversicherung trägt nur einen Teil der Kosten für die Heimunterbringung. Neben dem Eigenanteil für die reine Pflege müssen Heimbewohner für Unterkunft, Verpflegung und Investitionen in den Einrichtungen aufkommen.
    Diese Nachricht wurde am 11.01.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.