Konferenz der ostdeutschen Regierungschefs
Kretschmer: "Fachkräfte-Zuwanderung für wirtschaftliche Entwicklung entscheidend"

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hat auf die Bedeutung der Fachkräfte-Zuwanderung für die wirtschaftliche Entwicklung der ostdeutschen Bundesländer hingewiesen. Kretschmer sagte nach der gemeinsamen Konferenz der ostdeutschen Regierungschefs mit Bundeskanzler Scholz, ohne gut ausgebildete Arbeitskräfte sei die wirtschaftliche Zukunft nicht zu gewährleisten.

22.06.2023
    Michael Kretschmer (l, CDU), Ministerpräsident von Sachsen, und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzen bei der Tagung der Ost-Ministerpräsidenten. Sie lächeln in die Kamera.
    Ost-Ministerpräsidenten tagen zusammen mit Bundeskanzler Scholz in Chemnitz. (dpa-news/Jan Woitas)
    Das von der Regierung geplante Einwanderungsgesetz, das morgen abschließend im Bundestag beraten wird, sei im Kern richtig, bedürfe aber noch Nachbesserungen, erklärte der CDU-Politiker in Chemnitz. Bundeskanzler Scholz bezeichnete das Gesetz als das modernste in Europa.
    Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig wies auch auf die Energiewende hin. Wirtschaftliches Wachstum hänge damit zusammen, wie gut man von Öl und Gas auf Wind und Sonne umstellen könne, sagte die SPD-Politikerin.
    Diese Nachricht wurde am 22.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.