Sonntag, 14. April 2024

Archiv

Kronenberg vs. von Lucke
Pragmatismus statt Prinzipien: Besser losregieren statt sich weiter zieren?

Seit dem Jamaika-Aus stellt das Land sich die Frage: Was nun? Nach den mahnenden Worten des Bundespräsidenten liegt der Ball bei den Sozialdemokraten. Doch was heißt das? Regieren um jeden Preis? Der Politikwissenschaftler Volker Kronenberg und der Publizist Albrecht von Lucke im Gespräch mit Birgid Becker.

Moderation: Birgid Becker | 25.11.2017
    Der Politikwissenschaftler Volker Kronenberg und der Publizist Albrecht von Lucke
    Der Politikwissenschaftler Volker Kronenberg und der Publizist Albrecht von Lucke (dpa / picture alliance / Horst Galuschka / Franz-Peter Tschauner)
    Das Ende kam mit Pauken und Trompeten: FDP-Chef Christian Lindner brach die Sondierungsgespräche ab, weil er in der Jamaika-Konstellation keine Chance auf ein stabiles Regieren sah.
    Seither stellt das Land sich die Frage: Was nun? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mahnte alle Parteien zur Verantwortung gegenüber dem Gemeinwohl – "eine Verantwortung, die man auch nach der Vorstellung des Grundgesetzes nicht einfach an die Wählerinnen und Wähler zurückgeben kann". Jetzt liegt der Ball bei den Sozialdemokraten. Doch was heißt das? Regieren um jeden Preis? Wem gegenüber sind die Abgeordneten verpflichtet: der Partei, ihren Wählern oder dem Wohl der Allgemeinheit?
    Darüber diskutieren der Politikwissenschaftler Volker Kronenberg und der Publizist Albrecht von Lucke.
    Volker Kronenberg ist Professor am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn.
    Albrecht von Lucke hat Jura und Politologie studiert. Er arbeitet als Redakteur für die "Blätter für deutsche und internationale Politik" und hat mehrere Bücher veröffentlicht.