Archiv

Kürzung der Sportförderung"Wir sind ratlos"

Dem traditionsreichen Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" sollen offenbar durch das Bundesinnenministerium die Hälfte der Gelder gestrichen werden. Thomas Poller von der Schulsportstiftung ist ratlos, wie die Veranstaltung dann finanziert werden soll.

Thomas Poller im Gespräch mit Bastian Rudde | 29.03.2014

Dass die Schulsportveranstaltung kein Spitzensport ist, lässt Poller nicht gelten: "Spitzensport baut doch auf Breitensport. Und das Bundesinnenminiserium wünscht sich diesen Leistungssport." "Jugend trainiert für Olympia" sei vor rund 40 Jahre eingeführt worden, damit Kinder und Jugendliche sich für Olympia und den Leistungssport begeistern, so Poller.
Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 29. September 2014 als Audio-on-demand abrufen.