Donnerstag, 09. Dezember 2021

Archiv

@mediasres im DialogWie weit darf Pressefreiheit gehen?

Seitdem Innenminister Horst Seehofer eine polizeikritische "taz"-Autorin anzeigen wollte, wird kontrovers über den Fall debattiert. Was dürfen Journalistinnen und Journalisten schreiben, wie weit geht die Pressefreiheit?

Am Mikrofon: Bettina Köster | 26.06.2020

Blick auf einen Ausschnitt der taz-Kolumne mit dem Titel "All cops are berufsunfähig"
Die taz-Kolumne von Hengameh Yaghoobifarah (Deutschlandradio / Pia Behme)
In ihrer Kolumne "All cops are berufsunfähig" erörtert die Autor_in Hengameh Yaghoobifarah, wo Polizisten arbeiten könnten, wenn die Polizei abgeschafft würde. Sie zog das Fazit, eine geeignete Option sei die Mülldeponie, da sie dort unter ihresgleichen seien.
Seehofer reagierte vergangenen Sonntag mit der Befürchtung: "Eine Enthemmung der Worte führt unweigerlich zu einer Enthemmung der Taten und zu Gewaltexzessen, genauso wie wir es jetzt in Stuttgart gesehen haben."
Diskutieren Sie mit
Mittlerweile hat der CSU-Politiker seine Ankündigung einer Strafanzeige zurückgezogen. Doch geblieben sind die Fragen: Wie weit darf eine Kolumne gehen? Ist Pressefreiheit grenzenlos?
Ihre Meinung war gefragt, live am Freitagnachmittag ab 15:35 Uhr.