Schätzung
Mehr als 670 Tote bei Erdrutsch in Papua-Neuguinea

Bei dem Erdrutsch in Papua-Neuguinea sind nach einer Schätzung der Internationalen Organisation für Migration mehr als 670 Menschen ums Leben gekommen.

26.05.2024
    Menschen suchen im Geröll nach Toten und Verletzten. Ein Mann steht im Vordergrund und zeigt auf den abgerutschten Berg.
    Bei dem Erdrutsch in der Provinz Enga in Papua-Neuguinea sind nach Schätzungen Hunderte Menschen ums Leben gekommen. . (AFP / STR)
    Die Organisation teilte mit, die Zahl basiere auf neuen Berechnungen von Vertretern der betroffenen Provinz. Demnach wurden bei dem Unglück am Freitag über 150 Häuser verschüttet.
    Zuvor hatte es geheißen, die Rettungskräfte in dem südpazifischen Inselstaat hätten die Hoffnung aufgegeben, weitere Überlebende zu finden. Bislang wurden den Angaben zufolge erst wenige Leichen aus den Erdmassen geborgen. Zahlreiche Bewohner der Katastrophenregion wurden in sichere Gebiete gebracht.
    Diese Nachricht wurde am 26.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.