Samstag, 13. April 2024

Energie
Mehrere Kohlekraftwerks-Blöcke vom Netz gegangen

Zu Ostern sind in Deutschland mehrere Kohlekraftwerks-Blöcke vom Netz gegangen.

01.04.2024
    Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG) in Brandenburg.
    Zwei Blöcke des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde in Brandenburg sind vom Netz gegangen. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)
    Im Rheinischen Revier sowie in Brandenburg wurden insgesamt sieben Braunkohle-Blöcke abgeschaltet, wie die Energieunternehmen RWE sowie Leag bestätigten. Die Stilllegung war bei allen Blöcken schon früher geplant gewesen. Um in der Energiekrise Erdgas in der Stromerzeugung zu sparen, waren von der Bundesregierung fünf Blöcke aus der sogenannten Versorgungsreserve geholt worden. Zwei weitere durften über den ursprünglich geplanten Stilllegungszeitpunkt hinaus weiterlaufen. Die Bundesnetzagentur sieht durch die Stilllegungen keine Beeinträchtigung der Versorgungssicherheit. 
    Diese Nachricht wurde am 01.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.