Samstag, 20. April 2024

CDU-Programmentwurf
Merz bekräftigt Bedeutung von Leitkultur

Der CDU-Vorsitzende Merz hat das Bekenntnis zu einer deutschen Leitkultur im geplanten Grundsatzprogramm seiner Partei hervorgehoben.

28.02.2024
    Der Parteivorsitzende der CDU, Friedrich Merz, spricht bei der CDU-Grundsatzprogrammkonferenz in Hannover. Im Publikum befindet sich unter anderem Sebastian Lechner, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion.
    Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat die Konferenz in Hannnover zum neuen Grundsatzprogramm der Partei besucht. (IMAGO / Chris Emil Janßen)
    Er sei dankbar, dass die entsprechende Passage einvernehmlich besprochen und beschlossen worden sei, sagte Merz am Abend auf einer Parteikonferenz in Hannover. Ohne Gemeinsamkeit ertrage die Gesellschaft, die einen Kern zum Zusammenhalt brauche, keine Vielfalt. Das sei angesichts der Globalisierung und gesellschaftlicher Veränderungen unverzichtbar. Der Vorsitzende des niedersächsischen Landesverbandes, Lechner, betonte, dass ihm bei dem Thema Migration die Balance wichtig sei. Zwar sei die CDU klar für einen Stopp der illegalen Migration. Zur Wahrheit gehöre aber auch, dass dieses Land ohne Einwanderer und ohne Menschen mit Migrationshintergrund schon lange nicht mehr funktionieren würde. 
    Es war die zweite von insgesamt sechs Veranstaltungen, bei denen die CDU den Entwurf diskutieren will. Im Mai soll dann ein Bundesparteitag das neue Grundsatzprogramm dann beschließen.
    Diese Nachricht wurde am 28.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.