Insektensterben
Per Radar dem Schwund von Faltern auf der Spur

Insekten sind für Meteorologen ein Störfaktor auf dem Radar. Biologen haben die Messgeräte nun für sich entdeckt: Wie sich Populationen entwickeln und warum so viele Insekten sterben, lässt sich so einfacher erforschen als bisher.

Mrasek, Volker | 07. Mai 2024, 16:49 Uhr
Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum) im Anflug auf Lavendel.
Wie entwickelt sich die Population des Taubenschwänzchens? Bei der Erfassung von Faltern und anderen Insekten können meteorologische Messgeräte gute Hilfe leisten. (Imago / blickwinkel / H. Duty)