Schwangerschaftsabbruch
Mexikos Oberstes Gericht entkriminalisiert Abtreibungen

In Mexiko hat das Oberste Gericht Abtreibungen landesweit entkriminalisiert.

04.10.2023
    Mexiko-Stadt: Frauen protestieren am Internationalen Aktionstag für das Recht auf sichere Abtreibung.
    Mexikos Oberster Gerichtshof entkriminalisiert Abtreibung (Marco Ugarte / AP / dpa / Marco Ugarte)
    Das Gericht entschied, es sei verfassungswidrig, etwa Freiheitsstrafen für den Abbruch von Schwangerschaften zu verhängen. Zugleich wurde das Parlament angewiesen, die seit 1931 geltenden Regelungen aus dem Strafgesetzbuch zu streichen. Das Oberste Gericht hatte bereits 2021 ein absolutes Abtreibungsverbot für verfassungswidrig erklärt. Das Strafgesetzbuch sah bislang aber weiterhin Freiheitsstrafen vor, auch für die beteiligten Ärzte.
    In den vergangenen Jahren haben mehrere lateinamerikanische Länder die Beschränkungen für den Abbruch von Schwangerschaften gelockert. Mexiko-Stadt war die erste Stadt des Landes, die Abtreibungen vor 15 Jahren entkriminalisierte.
    Diese Nachricht wurde am 07.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.