Montag, 20. Mai 2024

Coronavirus
Ministerium weist Bericht über ausschließliche Finanzierung von Biontech-Impfstoff zurück

Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach der Bund nur noch den Corona-Impfstoff von Biontech bezahlt, aber nicht mehr den von Moderna oder anderen Herstellern.

06.09.2023
    Fläschen des Biontech-Impfstoffs Comirnaty gegen das Corona-Virus stehen stehen in einer Schaumverpackung mit Biontech-Schriftzug auf einem Tisch.
    Bund zahlt nur noch Corona-Impfstoff von Biontech. (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)
    Eine Sprecherin sagte in Berlin, dies stimme nicht. Das Vakzin von Moderna sei im Zentrallager des Bundes noch vorhanden. Wenn ein Arzt den Impfstoff verordnen wolle, werde dieser geliefert und bezahlt. Die Sprecherin verwies zugleich darauf, es gebe für den angepassten Impfstoff von Moderna "einfach noch keine Zulassung", das Verfahren sei noch nicht abgeschlossen. Wenn sich Moderna entscheide, den Impfstoff im Rahmen der Regelversorgung anzubieten, werde dieser von der Krankenkasse bezahlt, wenn der Arzt ihn im Rahmen der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission verordnen möchte.
    Die "Rheinische Post" hatte unter Berufung auf den Apothekerverband Nordrhein berichtet, Verträge der EU mit den Herstellern Biontech/Pfizer verpflichteten Deutschland, in diesem Jahr 17,5 Millionen Dosen abzunehmen. In den zwei Folgejahren seien es je 15 Millionen Dosen. Verbandschef Preis hatte erklärt, der Bund übernehme nur für diesen Impfstoff die Kosten.
    Diese Nachricht wurde am 06.09.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.