Donnerstag, 26. Mai 2022

Archiv


Nanotechnik

Nanosilber zum Kampf gegen Bakterien in Kühlschrank und Achselhöhle, Lacke, die Wasser und Schmutz einfach abperlen lassen oder Zutaten, die Lebensmitteln völlig neue Eigenschaften verleihen: Nanotechnik ist heute in vielen Produkten enthalten, meist ohne dass die Kunden das wissen.

Am Mikrofon: Georg Ehring | 19.09.2013

Nanoteile sind winzig, doch Gegenstände, die tausend Mal kleiner sind als der Durchmesser eines Menschenhaares, können auch die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Die Risiken sind kaum erforscht, manche Experten fordern deshalb Verbote, andere geben Entwarnung.

Was kann ich heute bedenkenlos nutzen? Wie erkenne ich Nanotechnik in Produkten? Wie steht es um die Kennzeichnung? Kann ich mich vor Gefahren schützen? Und welche Chancen bietet die Technologie für die Zukunft? Über diese und andere Fragen rund um die Welt des Winzigen diskutiert Georg Ehring mit Hörern und Experten.

Laura Gross, Verbraucherinitiative

Dr. Mario Götz, Bundesinstitut für Risikobewertung

Dr. Ralph Nonninger, Präsident des Deutschen Verbandes Nanotechnologie


Mehr zum Thema:

Nanoportal Baden-Württemberg

Wissensplattform zu Nanomaterialien "DANA"