Freitag, 01. März 2024

Brüssel
NATO-Generalsekretär Stoltenberg warnt vor schwindender Aufmerksamkeit für Krieg in der Ukraine

NATO-Generalsekretär Stoltenberg hat dazu aufgerufen, den Krieg in der Ukraine nicht aus den Augen zu verlieren.

28.11.2023
    NATO-Generalsekretär Stoltenberg sitzt gemeinsam mit anderem Personen im Sitzungssaal der NATO in Brüssel.
    Bei dem NATO-Außenministertreffen geht es unter anderem um die Lage in der Ukraine, die Vorbereitungen für ein Spitzentreffen im kommenden Jahr und die weiter ausstehende Zustimmung der Türkei zur Aufnahme Schwedens in das Verteidigungsbündnis. (AP / Saul Loeb)
    Er rief die NATO-Staaten beim Außenministertreffen in Brüssel dazu auf, weitere Militärhilfen für die Ukraine zu bewilligen. Als Vorbild nannte Stoltenberg Deutschland und die Niederlande, die zusammen zehn Milliarden Euro in Aussicht gestellt hätten. Die osteuropäischen NATO-Länder warnen seit Monaten vor einer sogenannten "Ukraine-Müdigkeit".
    Morgen wollen die Außenminister mit ihrem ukrainischen Kollegen Kuleba Gespräche führen. Dabei soll es unter anderem um die Lage an der Front und den Unterstützungsbedarf der Ukraine gehen.
    Diese Nachricht wurde am 28.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.