Dienstag, 05. Dezember 2023

Südamerika
Neuer Verfassungs-Vorschlag für Chile gebilligt - Referendum am 17. Dezember

In Chile hat der Verfassungsrat einen neuen Vorschlag für eine Änderung der Verfassung des südamerikanischen Landes gebilligt.

31.10.2023

    Viele Menschen mit chilenischen Fahnen und roten T-Shirts auf denen hinten "Nein" steht versammeln sich in großen Ansammlungen.
    Der erste Verfassungsvorschlag war 2022 mit deutlicher Mehrheit abgelehnt worden. (IMAGO / ZUMA Wire / IMAGO / Matias Basualdo)
    Der Vorschlag wurde mit 33 von 50 Stimmen angenommen. Der Verfassungsrat war eingerichtet worden, nachdem ein erster Entwurf im vergangenen September von den Wählerinnen und Wählern mit überwältigender Mehrheit abgelehnt worden war. Dieser erste Vorschlag war von einer mehrheitlich linksgerichteten verfassungsgebenden Versammlung ausgearbeitet worden und hatte viele progressive Reformen vorgesehen. Im aktuellen Verfassungsrat hat dagegen das konservative und rechtsgerichtete Lager die Mehrheit.
    Die Chilenen werden nun am 17. Dezember in einem verpflichtenden Referendum über die Annahme oder Ablehnung des neuen Verfassungstextes abstimmen. Die aktuelle Verfassung stammt noch aus der Zeit der Pinochet-Diktatur.
    Diese Nachricht wurde am 31.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.